Programm 2020 / 2021

Der vom Förderverein gesponserte und geschmückte schöne Weihnachtsbaum 2020 im Foyer des Angermuseums
Der vom Förderverein gesponserte und geschmückte schöne Weihnachtsbaum 2020 im Foyer des Angermuseums

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

gerne hätte Sie Ihr Vorstand zur Jahreshauptversammlung, zum vorweihnachtlichen Beisammensein oder im kommenden Januar zum traditionellen Jahresempfang begrüßt.

Doch die in den letzten Wochen stark angestiegenen und noch immer ansteigenden Infektionszahlen lassen dies nicht zu. 2020 ist einiges nicht möglich, was vorher für uns selbstverständlich war und wir nun schmerzlich vermissen; seien es persönliche Kontakte, Begegnungen, Gespräche, Reisen, Konzert-, Museumsbesuche und vieles mehr.

Die geltenden Beschränkungen muten uns einiges zu. Aber wie bisher wollen wir verantwortungsvoll mit der Situation umgehen und mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Dazu ermutigt auch der Rückblick auf die letzten Monate. Denn trotz der Corona-Pandemie konnten wir Anfang September ein sehr schönes Hoffest feiern. Seit einigen Monaten hat der Förderverein hat eine neue attraktive Website. Weiter haben wir Im Foyer des Angermuseums eine Förderertafel angebracht; Förderern kann nun öffentlich gedankt werden. Private Spender und Spenderinnen werden auf dieser Tafel ab einer Spende in Höhe von 2000 Euro bedankt. Gemeinsam mit anderen Unterstützern konnte der Förderverein die Sammlung des Angermuseums um eine Skulptur von Wieland Förster bereichern sowie Werke von Jacob Samuel Beck, die sich bisher als Leihgaben im Museum befanden, dauerhaft für das Angermuseum erwerben. Schließlich gelang in diesem Jahr die Restaurierung der Grabstätten von Friedrich Nerly und seiner Ehefrau Agatha auf der venezianischen Friedhofsinsel San Michele. Seit 2007 hat sich der Förderverein auf verschiedensten Wegen um die Restaurierung der Grabstätten bemüht. So war die umfangreiche Nachlassschenkung von Werken von Friedrich Nerly der Anlass für die Gründung eines Museums - unseres heutigen Angermuseums. Mit Hilfe unseres Ehrenmitglieds Wolfram Morath-Vogel fanden wir in München große Unterstützung, die nach vielen Jahren die Restaurierung der Nerly-Grabstätten ermöglichte.

Auch wenn wir in diesem Jahr große Abstriche bei unserem Programm machen mussten, haben wir uns weiter für die Kunst und das Angermuseum engagiert und so gemeinsam einiges erreicht. Das wollen wir auch im kommenden Jahr fortsetzen. Dazu bedarf es weiter Ihrer Unterstützung. Bitte bleiben Sie auch 2021 dem Verein und dem Museum verbunden! Kunst und Kultur brauchen mehr denn je Unterstützung. Lassen Sie uns gemeinsam zuversichtlich auf das Jahr 2021 blicken - selbst wenn die Pandemie die Welt noch in Atem hält - und uns weiter für die Kunst und unser Angermuseum engagieren.

Sehr geehrte Mitglieder, nach diesem herausfordernden Jahr wünscht Ihnen Ihr Vorstand schöne Weihnachtstage, auch wenn diese - wie fast alles in diesem Jahr - anders sein werden sowie ein gutes, gesundes neues Jahr, in das wir hoffentlich bald mit einem interessanten Programm und der Jahreshauptversammlung 2020 starten können. Es ist uns ein großes Anliegen, Sie sobald wie möglich im Angermuseum oder an anderer Stelle begrüßen zu dürfen.

Aber vor allem passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie bitte gesund!

Mit herzlichen Grüßen und allerbesten Wünschen

Ihre

Martina Roth
Vorsitzende

Rückblick 2020


22. August
Exkursion der Arbeitsgruppe Mittelalter nach Eisenach und Creuzburg

Termin ist verschoben, neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben

4. September
Hoffest

Statt eines Sommerfestes fand ein “Hoffest“ im Innenhof des Angermuseums statt.

weiter

verschoben
Jahreshauptversammlung

Coronabedingt müssen wir unsere Jahreshauptversammlung vom 27.11. um 17.30 Uhr in das neue Jahr verschieben. Wir bitten um Verständnis.


Grabstätte von Friedrich Christian Nerly in Venedig

Geboren am 24.11.1807 in Erfurt – 21.10.1878 in Venedig

Die Schenkung des Nachlasses an die Stadt Erfurt (1883) war die Grundlage für die Gründung des Erfurter Museums 1886, dem späteren Angermuseum.  

Die Organisation und die Kosten für die Restaurierung der Grabstätte hatte der Förderverein übernommen. Besonderer Dank gilt Frau Dr. Liane Schulz und Herrn Dr. Morath-Vogel für das Engagement.