Aktuelles zum Angermuseum

„Kulturflatrate“ für Erfurter Studierende

Für das Kulturticket bezahlen alle Studierenden der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt einen Beitrag von drei Euro pro Semester, der im Semesterbeitrag enthalten ist. Damit ist der Eintritt zum Theater Erfurt (außer Domstufenfestspiele und Gastspiele), zu den städtischen Kunst- und Geschichtsmuseen sowie zum Naturkundemuseum und dem Museum für Thüringer Volkskunde frei. Eine kostenlose Eintrittskarte erhalten die Studierenden, wenn sie an den Museumskassen, in dem Besucherservice des Theaters und an den Abendkassen ihren Studierendenausweis (thoska) mit dem Aufdruck „Semesterticket“ vorzeigen.

„Erfurter Studentinnen und Studenten haben nun ganz niederschwellig die Möglichkeit, neben ihrem Hochschulalltag, auch durch die vielfältigen, kommunalen Kulturangebote ihren Horizont zu erweitern. Wir möchten sie einladen, dies umfänglich zu nutzen“, sagte der Erfurter Kulturdezernent Dr. Tobias J. Knoblich im Einvernehmen mit dem Generalintendanten des Theaters Erfurt, Guy Montavon.

Erfahren Sie mehr...

Das Angermuseum in der Zeitung

Förderverein will Figur auf die Beine helfen: Artikel in der TA vom 2.11.2021 Quelle: Birgit Kummer, Thüringer Allgemeine
Beitrag lesen
"Seltene Rückkehr der Kunst ins Angermuseum", Artikel in der TLZ vom 15. Mai 2021 Quelle: Kathleen Kröger, Thüringische Landeszeitung
Beitrag lesen

Das Angermuseum Erfurt in den Social Media

EINZELAUSSTELLUNG DES MALERS CLEMENS GRÖSZER IM ANGERMUSEUMAm Sonnabend, dem 19. November, wird um 16 Uhr die Ausstellung „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ im Foyer des Angermuseums eröffnet. Bis zum 5. März 2023 werden Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers Clemens Gröszer präsentiert.Clemens Gröszer (*1951; †2014) lebte und arbeitete in Berlin, studierte von 1972 bis 1976 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Das Angermuseum zeigt aus dem vier Jahrzehnte umspannenden Lebenswerk des Künstlers neben einer Auswahl von Gemälden einen umfänglichen Teil seines zeichnerischen Œuvres. Gröszer suchte in Porträts und Aktbildern den geheimen Kern des Gegenübers einzufangen. Mannequins, Schauspielerinnen und Künstler haben in seinem „veristischen Welttheater“ ihren Auftritt, aber ebenso die Vertreter großstädtischer Subkulturen wie Goths und Punks. Nicht zuletzt widmete sich Gröszer der Darstellung ihm nahestehender Persönlichkeiten aus seinem engeren Freundes- und Familienkreis. Regelmäßige Führungen mit den Kuratoren laden außerdem dazu ein, die Ausstellung vertiefend zu entdecken. Die erste öffentliche Führung ist für Donnerstag, den 24. November, um 16 Uhr geplant. Alle weiteren Termine finden Interessierte auf der Website des Angermuseums. Wie gewohnt findet außerdem jeden Mittwoch um 13 Uhr die kostenlose Kunstpause statt, bei der ein Werk aus den Ausstellungen ausführlich vorgestellt wird.Schulklassen, ab Klassenstufe 5, können ab dem 30. November bis zum 2. März 2023 jeden Donnerstag das kunstpädagogische Angebot „Reenact Gröszer“ buchen. Von jeweils 10:00 bis 13:30 Uhr nehmen die Schülerinnen und Schüler dabei an einer Führung sowie einem Workshop mit der freien Kunstvermittlerin Tina Wagner teil. Gebucht werden kann der kosenfreie Workshop unter tina.wagner@outlook.com oder telefonisch unter 0361 6551606.Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Clemens Gröszer Nachlass, Berlin. Gefördert wird die Ausstellung durch die Sparkasse Mittelthüringen....#angermuseum #museenerfurt #kunstmuseenerfurt #clemensgröszer #erfurt #wasistlosinerfurt #kunstinerfurt #ausstellung #vernissage #abinsmuseum #kunstpauseerfurt

EINZELAUSSTELLUNG DES MALERS CLEMENS GRÖSZER IM ANGERMUSEUM Am Sonnabend, dem 19. November, wird um 16 Uhr die Ausstellung „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ im Foyer des Angermuseums eröffnet. Bis zum 5. März 2023 werden Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers Clemens Gröszer präsentiert. Clemens Gröszer (*1951; †2014) lebte und arbeitete in Berlin, studierte von 1972 bis 1976 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Das Angermuseum zeigt aus dem vie...r Jahrzehnte umspannenden Lebenswerk des Künstlers neben einer Auswahl von Gemälden einen umfänglichen Teil seines zeichnerischen Œuvres. Gröszer suchte in Porträts und Aktbildern den geheimen Kern des Gegenübers einzufangen. Mannequins, Schauspielerinnen und Künstler haben in seinem „veristischen Welttheater“ ihren Auftritt, aber ebenso die Vertreter großstädtischer Subkulturen wie Goths und Punks. Nicht zuletzt widmete sich Gröszer der Darstellung ihm nahestehender Persönlichkeiten aus seinem engeren Freundes- und Familienkreis. Regelmäßige Führungen mit den Kuratoren laden außerdem dazu ein, die Ausstellung vertiefend zu entdecken. Die erste öffentliche Führung ist für Donnerstag, den 24. November, um 16 Uhr geplant. Alle weiteren Termine finden Interessierte auf der Website des Angermuseums. Wie gewohnt findet außerdem jeden Mittwoch um 13 Uhr die kostenlose Kunstpause statt, bei der ein Werk aus den Ausstellungen ausführlich vorgestellt wird. Schulklassen, ab Klassenstufe 5, können ab dem 30. November bis zum 2. März 2023 jeden Donnerstag das kunstpädagogische Angebot „Reenact Gröszer“ buchen. Von jeweils 10:00 bis 13:30 Uhr nehmen die Schülerinnen und Schüler dabei an einer Führung sowie einem Workshop mit der freien Kunstvermittlerin Tina Wagner teil. Gebucht werden kann der kosenfreie Workshop unter tina.wagner@outlook.com oder telefonisch unter 0361 6551606. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Clemens Gröszer Nachlass, Berlin. Gefördert wird die Ausstellung durch die Sparkasse Mittelthüringen. . . . #angermuseum #museenerfurt #kunstmuseenerfurt #clemensgröszer #erfurt #wasistlosinerfurt #kunstinerfurt #ausstellung #vernissage #abinsmuseum #kunstpauseerfurt

AUSSTELLUNG "UNTER BLAUEN HIMMELN" ENDET AM 6. NOVEMBER Am Sonntag, dem 6. November, endet im Angermuseum die aktuelle Sonderausstellung „Unter blauen Himmeln“, die Werke der beiden Landschaftsmaler Markus Matthias Krüger (geb. 1981) und Wolfgang Mattheuer (1927 – 2004) vereint. In zwei letzten Kuratorenführungen am 27. Oktober, 16 Uhr, und am 6. November, 15 Uhr, können Interessierte vertiefend in die Schau einsteigen. 41 Landschaftsgemälden von Wolfgang Mattheuer, dem bedeu...tenden Maler der „Leipziger Schule“, stehen 49 Werke des in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) geborenen Markus Matthias Krüger gegenüber. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der Galerie Schwind (Leipzig) und berührt die Frage nach der kulturellen Identität von Regionen. Der begleitende Ausstellungskatalog kann an der Museumskasse erworben werden. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der @galerie_schwind (Leipzig). Nachfolgend wird im Angermuseum ab dem 20. November die Schau „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ mit Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers gezeigt. . . . Foto: Markus Matthias Krüger, Brennender Baum, 2014, Acryl und Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, Sammlung Fritz P. Mayer, Frankfurt/ Main; ©VG Bild-Kunst, Bonn 2022 #erfurtkultur #erfurt #kulturinerfurt #angermuseumerfurt #angermuseum #markusmatthiaskrüger #wolfgangmattheuer #museenerfurt #wasistlosinerfurt #kunstmuseenerfurt

AUSSTELLUNG "UNTER BLAUEN HIMMELN" ENDET AM 6. NOVEMBER Am Sonntag, dem 6. November, endet im Angermuseum die aktuelle Sonderausstellung „Unter blauen Himmeln“, die Werke der beiden Landschaftsmaler Markus Matthias Krüger (geb. 1981) und Wolfgang Mattheuer (1927 – 2004) vereint. In zwei letzten Kuratorenführungen am 27. Oktober, 16 Uhr, und am 6. November, 15 Uhr, können Interessierte vertiefend in die Schau einsteigen. 41 Landschaftsgemälden von Wolfgang Mattheuer, dem bedeu...tenden Maler der „Leipziger Schule“, stehen 49 Werke des in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) geborenen Markus Matthias Krüger gegenüber. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der Galerie Schwind (Leipzig) und berührt die Frage nach der kulturellen Identität von Regionen. Der begleitende Ausstellungskatalog kann an der Museumskasse erworben werden. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der @galerie_schwind (Leipzig). Nachfolgend wird im Angermuseum ab dem 20. November die Schau „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ mit Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers gezeigt. . . . Foto: Markus Matthias Krüger, Brennender Baum, 2014, Acryl und Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, Sammlung Fritz P. Mayer, Frankfurt/ Main; ©VG Bild-Kunst, Bonn 2022 #erfurtkultur #erfurt #kulturinerfurt #angermuseumerfurt #angermuseum #markusmatthiaskrüger #wolfgangmattheuer #museenerfurt #wasistlosinerfurt #kunstmuseenerfurt

AUSSTELLUNG "UNTER BLAUEN HIMMELN" ENDET AM 6. NOVEMBER Am Sonntag, dem 6. November, endet im Angermuseum die aktuelle Sonderausstellung „Unter blauen Himmeln“, die Werke der beiden Landschaftsmaler Markus Matthias Krüger (geb. 1981) und Wolfgang Mattheuer (1927 – 2004) vereint. In zwei letzten Kuratorenführungen am 27. Oktober, 16 Uhr, und am 6. November, 15 Uhr, können Interessierte vertiefend in die Schau einsteigen. 41 Landschaftsgemälden von Wolfgang Mattheuer, dem bedeu...tenden Maler der „Leipziger Schule“, stehen 49 Werke des in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) geborenen Markus Matthias Krüger gegenüber. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der Galerie Schwind (Leipzig) und berührt die Frage nach der kulturellen Identität von Regionen. Der begleitende Ausstellungskatalog kann an der Museumskasse erworben werden. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der @galerie_schwind (Leipzig). Nachfolgend wird im Angermuseum ab dem 20. November die Schau „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ mit Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers gezeigt. . . . Foto: Markus Matthias Krüger, Brennender Baum, 2014, Acryl und Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, Sammlung Fritz P. Mayer, Frankfurt/ Main; ©VG Bild-Kunst, Bonn 2022 #erfurtkultur #erfurt #kulturinerfurt #angermuseumerfurt #angermuseum #markusmatthiaskrüger #wolfgangmattheuer #museenerfurt #wasistlosinerfurt #kunstmuseenerfurt

AUSSTELLUNG "UNTER BLAUEN HIMMELN" ENDET AM 6. NOVEMBERAm Sonntag, dem 6. November, endet im Angermuseum die aktuelle Sonderausstellung „Unter blauen Himmeln“, die Werke der beiden Landschaftsmaler Markus Matthias Krüger (geb. 1981) und Wolfgang Mattheuer (1927 – 2004) vereint. In zwei letzten Kuratorenführungen am 27. Oktober, 16 Uhr, und am 6. November, 15 Uhr, können Interessierte vertiefend in die Schau einsteigen.41 Landschaftsgemälden von Wolfgang Mattheuer, dem bedeutenden Maler der „Leipziger Schule“, stehen 49 Werke des in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) geborenen Markus Matthias Krüger gegenüber. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der Galerie Schwind (Leipzig) und berührt die Frage nach der kulturellen Identität von Regionen. Der begleitende Ausstellungskatalog kann an der Museumskasse erworben werden. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg und der @galerie_schwind (Leipzig).Nachfolgend wird im Angermuseum ab dem 20. November die Schau „Clemens Gröszer. Magie der Wirklichkeit“ mit Malereien und Zeichnungen des 2014 verstorbenen Künstlers gezeigt....Foto: Markus Matthias Krüger, Brennender Baum, 2014, Acryl und Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, Sammlung Fritz P. Mayer, Frankfurt/ Main; ©VG Bild-Kunst, Bonn 2022 #erfurtkultur #erfurt #kulturinerfurt #angermuseumerfurt #angermuseum #markusmatthiaskrüger #wolfgangmattheuer #museenerfurt #wasistlosinerfurt #kunstmuseenerfurt

VERANSTALTUNGSTIPP: REDEZEIT. KUNST IN DER DEBATTE?Kunst darf alles – aber es muss nicht alles ausgestellt werden!Am kommenden Freitag, den 28. Oktober um 18:30 Uhr, lädt der @erfurter_kunstverein Interessierte zu einem kostenfreien Vortrag mit Raimung Stecker ins Angermuseum Erfurt ein. Die documenta 15 hat eine Debatte entfacht, die überfällig war: Grundgesetz Art. 5 versus gesellschaftliche Verantwortung! Welche möglichen Konsequenzen sind aus dieser Debatte zu ziehen: Ist die Aufgabe ästhetischer Kriterien zugunsten historischer Kontextualisierung ein Grund für die Misere? Hat die Politisierung von Kunst und Kultur etwa dazu geführt, dass nunmehr die Urteilsfindung auch mit „verkehrten“ Vorzeichen erfolgt? Gilt es zu ästhetischen und mithin werkimmanenten Kriterien zurückzufinden?An diesem Abend darf keiner eine über alle Widerrede erhabene Antwort in dem notwendigen aber eben erst vor kurzem mit der breiten Öffentlichkeit begonnenen Streit erwarten. Denn, wer „argumentiert, widerspricht“, schreibt Jürgen Habermas in seiner jüngsten Publikation! Zu diesem spannenden Thema referiert einer der besten Kenner der Kunst der Gegenwart in Deutschland, Prof. Raimund Stecker (*1957 in Duisburg), ehemaliger Direktor des Kunstvereins in Düsseldorf . Er wirkte als Gründungsdirektor des Arp Museums Rolandseck in Remagen, war von 2009 bis 2013 künstlerischer Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg und lehrt seit 2016 als Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste Essen HBK ESSEN. ...Foto: ©Gudellaphoto #erfurterkunstverein #museenerfurt #kunstinderdebatte #kunst #kunstinerfurt #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #veranstaltungstipp

VERANSTALTUNGSTIPP: REDEZEIT. KUNST IN DER DEBATTE? Kunst darf alles – aber es muss nicht alles ausgestellt werden! Am kommenden Freitag, den 28. Oktober um 18:30 Uhr, lädt der @erfurter_kunstverein Interessierte zu einem kostenfreien Vortrag mit Raimung Stecker ins Angermuseum Erfurt ein. Die documenta 15 hat eine Debatte entfacht, die überfällig war: Grundgesetz Art. 5 versus gesellschaftliche Verantwortung! Welche möglichen Konsequenzen sind aus dieser Debatte zu ziehen: Ist die Aufgabe ästhetischer Kriterien zugunsten historischer Kontextualisierung ein Grund für die Misere? Hat die Politisierung von Kunst und Kultur etwa dazu geführt, dass nunmehr die Urteilsfindung auch mit „verkehrten“ Vorzeichen erfolgt? Gilt es zu ästhetischen und mithin werkimmanenten Kriterien zurückzufinden? An diesem Abend darf keiner eine über alle Widerrede erhabene Antwort in dem notwendigen aber eben erst vor kurzem mit der breiten Öffentlichkeit begonnenen Streit erwarten. Denn, wer „argumentiert, widerspricht“, schreibt Jürgen Habermas in seiner jüngsten Publikation! Zu diesem spannenden Thema referiert einer der besten Kenner der Kunst der Gegenwart in Deutschland, Prof. Raimund Stecker (*1957 in Duisburg), ehemaliger Direktor des Kunstvereins in Düsseldorf . Er wirkte als Gründungsdirektor des Arp Museums Rolandseck in Remagen, war von 2009 bis 2013 künstlerischer Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg und lehrt seit 2016 als Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste Essen HBK ESSEN. . . . Foto: ©Gudellaphoto #erfurterkunstverein #museenerfurt #kunstinderdebatte #kunst #kunstinerfurt #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #veranstaltungstipp

VERANSTALTUNGSTIPP: REDEZEIT. KUNST IN DER DEBATTE? Kunst darf alles – aber es muss nicht alles ausgestellt werden! Am kommenden Freitag, den 28. Oktober um 18:30 Uhr, lädt der @erfurter_kunstverein Interessierte zu einem kostenfreien Vortrag mit Raimung Stecker ins Angermuseum Erfurt ein. Die documenta 15 hat eine Debatte entfacht, die überfällig war: Grundgesetz Art. 5 versus gesellschaftliche Verantwortung! Welche möglichen Konsequenzen sind aus dieser Debatte zu ziehen: Ist die Aufgabe ästhetischer Kriterien zugunsten historischer Kontextualisierung ein Grund für die Misere? Hat die Politisierung von Kunst und Kultur etwa dazu geführt, dass nunmehr die Urteilsfindung auch mit „verkehrten“ Vorzeichen erfolgt? Gilt es zu ästhetischen und mithin werkimmanenten Kriterien zurückzufinden? An diesem Abend darf keiner eine über alle Widerrede erhabene Antwort in dem notwendigen aber eben erst vor kurzem mit der breiten Öffentlichkeit begonnenen Streit erwarten. Denn, wer „argumentiert, widerspricht“, schreibt Jürgen Habermas in seiner jüngsten Publikation! Zu diesem spannenden Thema referiert einer der besten Kenner der Kunst der Gegenwart in Deutschland, Prof. Raimund Stecker (*1957 in Duisburg), ehemaliger Direktor des Kunstvereins in Düsseldorf . Er wirkte als Gründungsdirektor des Arp Museums Rolandseck in Remagen, war von 2009 bis 2013 künstlerischer Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg und lehrt seit 2016 als Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste Essen HBK ESSEN. . . . Foto: ©Gudellaphoto #erfurterkunstverein #museenerfurt #kunstinderdebatte #kunst #kunstinerfurt #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #veranstaltungstipp

VERANSTALTUNGSTIPP: REDEZEIT. KUNST IN DER DEBATTE? Kunst darf alles – aber es muss nicht alles ausgestellt werden! Am kommenden Freitag, den 28. Oktober um 18:30 Uhr, lädt der @erfurter_kunstverein Interessierte zu einem kostenfreien Vortrag mit Raimung Stecker ins Angermuseum Erfurt ein. Die documenta 15 hat eine Debatte entfacht, die überfällig war: Grundgesetz Art. 5 versus gesellschaftliche Verantwortung! Welche möglichen Konsequenzen sind aus dieser Debatte zu ziehen: Ist die Aufgabe ästhetischer Kriterien zugunsten historischer Kontextualisierung ein Grund für die Misere? Hat die Politisierung von Kunst und Kultur etwa dazu geführt, dass nunmehr die Urteilsfindung auch mit „verkehrten“ Vorzeichen erfolgt? Gilt es zu ästhetischen und mithin werkimmanenten Kriterien zurückzufinden? An diesem Abend darf keiner eine über alle Widerrede erhabene Antwort in dem notwendigen aber eben erst vor kurzem mit der breiten Öffentlichkeit begonnenen Streit erwarten. Denn, wer „argumentiert, widerspricht“, schreibt Jürgen Habermas in seiner jüngsten Publikation! Zu diesem spannenden Thema referiert einer der besten Kenner der Kunst der Gegenwart in Deutschland, Prof. Raimund Stecker (*1957 in Duisburg), ehemaliger Direktor des Kunstvereins in Düsseldorf . Er wirkte als Gründungsdirektor des Arp Museums Rolandseck in Remagen, war von 2009 bis 2013 künstlerischer Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg und lehrt seit 2016 als Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste Essen HBK ESSEN. . . . Foto: ©Gudellaphoto #erfurterkunstverein #museenerfurt #kunstinderdebatte #kunst #kunstinerfurt #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #veranstaltungstipp

VERANSTALTUNGSTIPP: REDEZEIT. KUNST IN DER DEBATTE? Kunst darf alles – aber es muss nicht alles ausgestellt werden! Am kommenden Freitag, den 28. Oktober um 18:30 Uhr, lädt der @erfurter_kunstverein Interessierte zu einem kostenfreien Vortrag mit Raimung Stecker ins Angermuseum Erfurt ein. Die documenta 15 hat eine Debatte entfacht, die überfällig war: Grundgesetz Art. 5 versus gesellschaftliche Verantwortung! Welche möglichen Konsequenzen sind aus dieser Debatte zu ziehen: Ist die Aufgabe ästhetischer Kriterien zugunsten historischer Kontextualisierung ein Grund für die Misere? Hat die Politisierung von Kunst und Kultur etwa dazu geführt, dass nunmehr die Urteilsfindung auch mit „verkehrten“ Vorzeichen erfolgt? Gilt es zu ästhetischen und mithin werkimmanenten Kriterien zurückzufinden? An diesem Abend darf keiner eine über alle Widerrede erhabene Antwort in dem notwendigen aber eben erst vor kurzem mit der breiten Öffentlichkeit begonnenen Streit erwarten. Denn, wer „argumentiert, widerspricht“, schreibt Jürgen Habermas in seiner jüngsten Publikation! Zu diesem spannenden Thema referiert einer der besten Kenner der Kunst der Gegenwart in Deutschland, Prof. Raimund Stecker (*1957 in Duisburg), ehemaliger Direktor des Kunstvereins in Düsseldorf . Er wirkte als Gründungsdirektor des Arp Museums Rolandseck in Remagen, war von 2009 bis 2013 künstlerischer Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg und lehrt seit 2016 als Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste Essen HBK ESSEN. . . . Foto: ©Gudellaphoto #erfurterkunstverein #museenerfurt #kunstinderdebatte #kunst #kunstinerfurt #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #veranstaltungstipp

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

MUSEEN PRÄSENTIEREN SICH ZUM 5. EUROPÄISCHEN TAG DER RESTAURIERUNG Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und freiberufliche Restauratoren beteiligen sich wieder in Deutschland und Europa mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Auch die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt präsentieren sich mit Vorträgen und Führungen zu restauratorischen Themen in den Museen... Ort: Museum für Thüringer Volkskunde 10:00 Uhr Führung durch die Möbelausstellung und Erläuterungen zu ausgewählten Restaurierungen mit Restaurator Ronald Krüger 11:00 Uhr „Fundstück – Göttliches Gewebe“: Die Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion des Kleides einer sakralen Figur. Einblick in die Arbeit der Textilrestauratorin Antje Hirschberger Ort: Angermuseum Erfurt 13:00 Uhr Beginn des Rundgangs mit Steinrestaurator Ralf Blank und Kurator des Angermuseums, Karsten Horn, mit Erläuterungen zu ausgewählten Kunstwerken aus Stein und deren Konservierung und Restaurierung. Vom Angermuseum geht der Rundgang zur Barfüßerkirche (ca. 13:45 Uhr) und anschließend zum Haus zum Güldenen Krönbacken in der Michaelisstraße (ca. 14:45 Uhr). 14:00 Uhr Kunsttechnologische Untersuchungen, Konservierung und Restaurierung der Ölstudien und Gemälde von Friedrich Nerly d.Ä. aus der Sammlung des Angermuseums (Vortrag der Erfurter Chefrestauratorin Karin Kosicki). 14:45 Uhr Eine vergoldete Abendmahlskanne aus der Predigergemeinde in Erfurt Restaurierung in Vorbereitung der Präsentation in der ständigen Ausstellung des Angermuseums (Vortrag des Metallrestaurators Benito Sellin). 15:30 Uhr Die Konservierung und Restaurierung des Nachlasses von Otto Knöpfer (1911-1993) im Bestand des Schlossmuseums Molsdorf (Vortrag der Gemälderestauratorin Katharina Bellinger-Soukup). 16:15 Uhr Die Restaurierung des Altars aus Angelhausen (Vortrag von Karin Kosicki). 17:00 Uhr Die Sanierung und Restaurierung des Heckel- Raums im Angermuseum (Führung durch Karin Kosicki). . . . Fotos: Verschiedene Restaurator:innen der Zentralen Restaurierungswerkstätten der Stadt Erfurt bei der Arbeit; ©Stadtverwaltung Erfurt

Ein Garten der Künste: Ausstellung im Gartenbaumuseum bis zum Ende der BUGA 2021

Vor wenigen Tagen sind acht Kunstwerke aus den Depots des Angermuseums temporär in das Deutsche Gartenbaumuseum im Egapark umgezogen. Unter dem Titel „Ein Garten der Künste“ präsentiert das Kunstmuseum der Thüringer Landeshauptstadt bis zum Ende der BUGA eine kleine Auswahl aus seinen Sammlungen. Die Schau auf dem BUGA-Gelände folgt einer Initiative des Fördervereins „Freunde des Angermuseums“.