Aktuelles zum Angermuseum

Förderverein will Figur auf die Beine helfen: Artikel in der TA vom 2.11.2021 Quelle: Birgit Kummer, Thüringer Allgemeine
Beitrag lesen

"Seltene Rückkehr der Kunst ins Angermuseum", Artikel in der TLZ vom 15. Mai 2021 Quelle: Kathleen Kröger, Thüringische Landeszeitung
Beitrag lesen

Ein Garten der Künste: Ausstellung im Gartenbaumuseum bis zum Ende der BUGA 2021

Vor wenigen Tagen sind acht Kunstwerke aus den Depots des Angermuseums temporär in das Deutsche Gartenbaumuseum im Egapark umgezogen. Unter dem Titel „Ein Garten der Künste“ präsentiert das Kunstmuseum der Thüringer Landeshauptstadt bis zum Ende der BUGA eine kleine Auswahl aus seinen Sammlungen. Die Schau auf dem BUGA-Gelände folgt einer Initiative des Fördervereins „Freunde des Angermuseums“.

Das Angermuseum Erfurt in den Social Media

FÜHRUNGEN DURCH FRITZ-WINTER-AUSSTELLUNG IM ANGERMUSEUM ERFURTSeit dem 7. November ist im Angermuseum Erfurt die neue Sonderausstellung „Fritz Winter. Durchbruch zur Farbe“ zu sehen. Die umfangreiche retrospektiv angelegte Schau zeigt Werke aus allen Schaffensphasen von Fritz Winter, der zu den bedeutenden deutschen Malern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählt. Bis zum Ausstellungsende am 6. Februar haben Besucher:innen die Möglichkeit, die Ausstellung im Rahmen einer Führung und der kostenlosen Kunstpause am Mittag zu besuchen.Eine ausführliche Führung durch die Schau findet donnerstags um 16:00 Uhr an ausgewählten Terminen (18. November, 2. Dezember, 16. Dezember, 13. Januar, 27. Januar) statt. Am Sonntag, dem 6. Februar 2022, gibt es exklusiv um 11:15 Uhr die Abschlussführung, bevor die Ausstellung wieder ihre Türen schließt.Jeden Mittwoch um 13:00 Uhr sind Interessierte außerdem zur kurzen kostenlosen Kunstpause am Mittag eingeladen. Dabei wird jeweils ein Werk aus der Sonder- oder der Dauerausstellung ausführlich vorgestellt und eingeordnet.Eine Anmeldung zu den Führungen ist derzeit nicht erforderlich. Beim Besuch der Ausstellung sowie der Führungen sind die geltenden Schutzmaßnahmen einzuhalten....Foto: Blick auf das Werk „Kreisend vor Violett“ (1970, Öl auf Leinwand, 70 x 60 cm, WVZ 2739 Privatsammlung); ©Stadtverwaltung Erfurt #angermuseum #angermuseumerfurt #fritzwinter #kunstpause #kunstpauseerfurt #kunstmuseen #kunstmuseenerfurt #wasistlosinerfurt #erfurtkostenlos #kunstundkultur #erfurt #erfurtcity #führung #sonderausstellung

KURATORENFÜHRUNG, TEE UND TATTOOS IN DER AUSSTELLUNG "KAYFUYEM"Bis zum 28. November haben Interessierte noch die Möglichkeit, die Sonderausstellung „KAYFUYEM – #weiblich #jüdisch #künstlerin“ in der Galerie Waidspeicher zu sehen, welche anlässlich des Themenjahres „2021 – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ initiiert wurde. Bis dahin finden noch einzelne Veranstaltungen statt, welche zum Besuch der Gruppenausstellung mit acht jüdischen Künstlerinnen einladen.So findet am kommenden Sonntag, dem 7. November um 15 Uhr, eine Führung mit dem Kurator Philipp Schreiner statt. Dabei werden während der Führung die verschiedensten Beiträge der Künstlerinnen in Form von Malereien, Skulpturen, Zeichnungen, Collagen und Installationen erläutert. In zahlreichen Kunstwerken setzten sich Natascha Borodina, Daniela Bromberg, Zohar Fraiman, Toni Mauersberg, Anna Nero, Ofra Ohana, Shanee Roe und Shira Wachsmann mit den Themen Kultur, Religion und Identität auseinander. Am 13. November lädt die Künstlerin Natascha Borodina direkt in der Ausstellung zu „Tee & Tattoos“. Besucherinnen und Besucher können mit der Künstlerin bei einer Tasse Tee aus von ihr selbstgefertigten Gefäßen über ihre Kunst und ihre Liebe zur Keramik ins Gespräch kommen. Für Tattoo-Termine und Preise kann die Künstlerin selbst kontaktiert (Mail: natascha.borodina@web.de, Instagram: @metamorphose.ink) werden. Speziell für die Ausstellung hat sie neue Motive entworfen.Individualbesuche sowie Führungen und Workshops für Schulklassen und Gruppen sind bis dahin während der Öffnungszeiten (Di–So 11 bis 18 Uhr) möglich. Der zur Ausstellung erschienene Katalog kann vor Ort erworben werden....Foto: Blick auf die Arbeiten der Künstlerin Daniela Bromberg in der Ausstellung „KAYFUYEM“; ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban @sky_atmos @daniela__bromberg @zoharfraiman @mauersbergtoni @anna.nero @ofraohana @shanee_roe #kayfuyem @shirawachsmann #galeriewaidspeicher #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #kunstundkultur #kunstmuseenerfurt #kunstmuseum #erfurtermuseen

KURATORENFÜHRUNG, TEE UND TATTOOS IN DER AUSSTELLUNG "KAYFUYEM" Bis zum 28. November haben Interessierte noch die Möglichkeit, die Sonderausstellung „KAYFUYEM – #weiblich #jüdisch #künstlerin“ in der Galerie Waidspeicher zu sehen, welche anlässlich des Themenjahres „2021 – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ initiiert wurde. Bis dahin finden noch einzelne Veranstaltungen statt, welche zum Besuch der Gruppenausstellung mit acht jüdischen Künstlerinnen einladen. So finde...t am kommenden Sonntag, dem 7. November um 15 Uhr, eine Führung mit dem Kurator Philipp Schreiner statt. Dabei werden während der Führung die verschiedensten Beiträge der Künstlerinnen in Form von Malereien, Skulpturen, Zeichnungen, Collagen und Installationen erläutert. In zahlreichen Kunstwerken setzten sich Natascha Borodina, Daniela Bromberg, Zohar Fraiman, Toni Mauersberg, Anna Nero, Ofra Ohana, Shanee Roe und Shira Wachsmann mit den Themen Kultur, Religion und Identität auseinander. Am 13. November lädt die Künstlerin Natascha Borodina direkt in der Ausstellung zu „Tee & Tattoos“. Besucherinnen und Besucher können mit der Künstlerin bei einer Tasse Tee aus von ihr selbstgefertigten Gefäßen über ihre Kunst und ihre Liebe zur Keramik ins Gespräch kommen. Für Tattoo-Termine und Preise kann die Künstlerin selbst kontaktiert (Mail: natascha.borodina@web.de, Instagram: @metamorphose.ink) werden. Speziell für die Ausstellung hat sie neue Motive entworfen. Individualbesuche sowie Führungen und Workshops für Schulklassen und Gruppen sind bis dahin während der Öffnungszeiten (Di–So 11 bis 18 Uhr) möglich. Der zur Ausstellung erschienene Katalog kann vor Ort erworben werden. . . . Foto: Blick auf die Arbeiten der Künstlerin Daniela Bromberg in der Ausstellung „KAYFUYEM“; ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban @sky_atmos @daniela__bromberg @zoharfraiman @mauersbergtoni @anna.nero @ofraohana @shanee_roe #kayfuyem @shirawachsmann #galeriewaidspeicher #erfurt #erfurtcity #wasistlosinerfurt #kunstundkultur #kunstmuseenerfurt #kunstmuseum #erfurtermuseen

ANGERMUSEUM PRÄSENTIERT RETROSPEKTIVE WERKSCHAU DES KÜNSTLERS FRITZ WINTER Am Samstag, den 6. November, wird um 16 Uhr im Angermuseum Erfurt die Sonderausstellung „Fritz Winter. Durchbruch zur Farbe“ eröffnet. Die retrospektiv angelegte Ausstellung mit Werken aus allen Schaffensphasen des Künstlers entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Emil Schumacher Museum in Hagen und dem Fritz-Winter-Haus in Ahlen. Zur Ausstellungseröffnung sprechen Prof. Dr. Kai Uwe Schierz (Direktor ...der Kunstmuseen Erfurt), Rouven Lotz (Direktor der Emil Schumacher Museums Hagen) und Thomas von Taschitzki (Kurator). Musikalisch begleitet wird die Eröffnung durch Daniel Gutiérrez am Cello. Der 1905 in Altenbögge geborene Maler und Grafiker Fritz Winter studierte von 1927 bis 1930 am Bauhaus Dessau u.a. bei Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und Paul Klee. Nach seinem Studium blieb er den Ideen der künstlerischen Avantgarde seiner Zeit treu und arbeitete ab 1930 in Berlin als freischaffender Künstler. 1931 bis 1933 unterrichtete er an der Pädagogischen Akademie in Halle (Saale), bis ihm durch die Nationalsozialisten der Lehrauftrag entzogen wurde. Im Verlauf der Aktion „Entartete Kunst“ wurden seine Werke in öffentlichen Sammlungen beschlagnahmt, er selbst mit einem Malverbot belegt und 1939 zum Kriegsdienst verpflichtet. Nach Verwundung und Kriegsgefangenschaft kehrte Winter 1949 nach Deutschland zurück und war im gleichen Jahr Mitbegründer der Künstlergruppe ZEN 49 in München. Mit seinen Teilnahmen an der „documenta I-III“ in Kassel sowie weiteren nationalen und internationalen Ausstellungen verkörperte er den künstlerischen Aufbruchsgeist der jungen Bundesrepublik Deutschland. Rund 70 Jahre nach der ersten Werkschau Fritz Winters in Hagen und etwa 90 Jahre nach der ersten Präsenz seines Werkes in Erfurt, möchte die aktuelle Ausstellung eine neue Annäherung ermöglichen. Die retrospektiv angelegte Schau zeigt rund 100 bekannte wie auch selten präsentierte Werke des Künstlers. . . . Fotos: Blick in die Sonderausstellung ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Weisheit Emil Schumacher Museum Fritz-Winter-Haus #fritzwinter #fritzwinterhaus #vernissage #angermuseum #angermuseumerfurt #museenerfurt #erfurt #kunst

ANGERMUSEUM PRÄSENTIERT RETROSPEKTIVE WERKSCHAU DES KÜNSTLERS FRITZ WINTERAm Samstag, den 6. November, wird um 16 Uhr im Angermuseum Erfurt die Sonderausstellung „Fritz Winter. Durchbruch zur Farbe“ eröffnet. Die retrospektiv angelegte Ausstellung mit Werken aus allen Schaffensphasen des Künstlers entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Emil Schumacher Museum in Hagen und dem Fritz-Winter-Haus in Ahlen. Zur Ausstellungseröffnung sprechen Prof. Dr. Kai Uwe Schierz (Direktor der Kunstmuseen Erfurt), Rouven Lotz (Direktor der Emil Schumacher Museums Hagen) und Thomas von Taschitzki (Kurator). Musikalisch begleitet wird die Eröffnung durch Daniel Gutiérrez am Cello.Der 1905 in Altenbögge geborene Maler und Grafiker Fritz Winter studierte von 1927 bis 1930 am Bauhaus Dessau u.a. bei Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und Paul Klee. Nach seinem Studium blieb er den Ideen der künstlerischen Avantgarde seiner Zeit treu und arbeitete ab 1930 in Berlin als freischaffender Künstler. 1931 bis 1933 unterrichtete er an der Pädagogischen Akademie in Halle (Saale), bis ihm durch die Nationalsozialisten der Lehrauftrag entzogen wurde. Im Verlauf der Aktion „Entartete Kunst“ wurden seine Werke in öffentlichen Sammlungen beschlagnahmt, er selbst mit einem Malverbot belegt und 1939 zum Kriegsdienst verpflichtet. Nach Verwundung und Kriegsgefangenschaft kehrte Winter 1949 nach Deutschland zurück und war im gleichen Jahr Mitbegründer der Künstlergruppe ZEN 49 in München. Mit seinen Teilnahmen an der „documenta I-III“ in Kassel sowie weiteren nationalen und internationalen Ausstellungen verkörperte er den künstlerischen Aufbruchsgeist der jungen Bundesrepublik Deutschland. Rund 70 Jahre nach der ersten Werkschau Fritz Winters in Hagen und etwa 90 Jahre nach der ersten Präsenz seines Werkes in Erfurt, möchte die aktuelle Ausstellung eine neue Annäherung ermöglichen. Die retrospektiv angelegte Schau zeigt rund 100 bekannte wie auch selten präsentierte Werke des Künstlers....Fotos: Blick in die Sonderausstellung ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Weisheit @emilschumachermuseum #fritzwinter #fritzwinterhaus #vernissage #angermuseum #angermuseumerfurt #museenerfurt #erfurt #kunst

TAGUNG ÜBER DEN KÜNSTLER FRIEDRICH NERLY - ANMELDUNG NOCH BIS 25. OKTOBER MÖGLICHAnlässlich der wissenschaftlichen Bearbeitung des Nachlasses des Landschaftsmalers Friedrich Nerly d. Ä. (Erfurt 1807-1878 Venedig) hat das Angermuseum Erfurt vom 29. bis 30. Oktober eine öffentliche Tagung zu den Entstehungsbedingungen und Transformationen des Landschaftsbildes in der Mitte des 19. Jahrhunderts organisiert. Interessierte können sich noch bis zum 28. Oktober per E-Mail an kunstmuseen@erfurt.de anmelden. Die Tagung möchte den bislang nicht hinlänglich gewürdigten Landschaftsmaler in den Mittelpunkt rücken. Nerlys Name steht für den neuen reisenden Landschaftsmaler par excellence. Aus der Mobilität heraus fand er in Italien zu seinen Bildmotiven, zu neuen Arbeitsweisen und guten Verkaufsmöglichkeiten. Im Kreis der frühen Freilichtmaler in Rom praktizierte er die experimentelle Ölskizze unter freiem Himmel, während er in seiner venezianischen Zeit mit seinen Nacht-Ansichten die Vedutenmalerei novellierte. Für die Tagung ist es gelungen, führende Expert:innen zu gewinnen. Mit Vorträgen sind u. a. der Generaldirektor der Münchner Pinakotheken Prof Dr. Bernhard Maaz, Dr. habil. Golo Maurer, Bibliotheca Hertziana, Rom, Dr. Ulrich Pohlmann, Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum, Frau Dr. Dorothee Hansen, Kunsthalle Bremen und Carl-Johan Olsson vom schwedischen Nationalmuseum in Stockholm vertreten.Die Tagung wird unterstützt durch den Förderverein Freunde des Angermuseums e. V., die Sparkassenstiftung Erfurt sowie das @hotelzumnordeamanger. Das Nerly-Forschungsprojekt zu den Gemälden wird großzügig gefördert durch die Ernst von Siemens Kunststiftung und die Rudolf-August Oetker-Stiftung....Foto: Friedrich Nerly d. Ä., Die Piazzetta bei Mondschein, um 1838, Öl/Lw., 74,8 x 101,8 cm, Angermuseum Erfurt; ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban @pinakotheken @kunsthalle.bremen @nationalmuseumswe #erfurt #friedrichnerly #angermuseum #angermuseumerfurt #kunstundkultur #kunsterleben #erfurtermuseen #museenerfurt #erfurtcity #tagung

EUOPÄISCHER TAG DER RESTAURIERUNG - VORTRAG IM ANGERMUSEUM AM 10. OKTOBERKommenden Sonntag, am 10. Oktober 2021, findet der 4. Europäische Tag der Restaurierung statt. Zahlreiche Museen, Restaurierungswerkstätten und ähnliche Einrichtungen beteiligen sich in Deutschland mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm.Die Zentralen Restaurierungswerkstätten der Museen der Stadt Erfurt möchten sich mit einem Film vorstellen. Er gibt anhand von Beispielen Einblick in die unterschiedliche Arbeit der Restaurator:innen. Der Film wird am Sonntag, dem 10. Oktober, während der Öffnungszeiten im Angermuseum, im Museum für Thüringer Volkskunde sowie im Kino des Stadtmuseums zu sehen sein.Im Angermuseum wird es passend zum Tag der Restaurierung um 14 und 16 Uhr einen kostenlosen Vortrag zum Altar aus Angelhausen, dem neuesten Ausstellungsstück, geben. Nach der Übernahme des Altares als Dauerleihgabe im Jahr 2014 wurde dieser umfangreich restauriert und die Präsentation vorbereitet. Karin Kosicki, die Chefrestauratorin der Zentralen Restaurierungswerkstätten, wird im Vortrag umfassend über die restauratorische Bearbeitung des Altares sprechen. Im Anschluss kann der Altar besichtigt werden.Weitere Informationen zum Europäischen Tag der Restaurierung und den Angeboten finden Interessierte unter www.tag-der-restaurierung.de. ...Foto: Der frisch restaurierte Altar aus Angelhausen ist das neueste Exponat der Mittelalterausstellung des Angermuseums Erfurt; © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban #erfurt #erfurtcity #restaurierungswerkstätten #wasistlosinerfurt #veranstaltungenerfurt #kunstundkultur #tagderrestaurierung #tagderrestaurierung2021 @restauratorenverband

LANGE NACHT DER MUSEEN Erfurt24.09.2021, 18-24 Uhr2021 feiert die Erfurter Museumsnacht ihren 21. Geburtstag.Es gibt viel zu erleben!Erlebt eine Dachstuhlführung in der Alten Synagoge oder auch durch die Gedenkstätte @andreasstrasse_erfurt, wo Zeitzeugen über ihre Hafterfahrung berichten. In der Kleinen Synagoge gibt es Klezmer-Musik und der @illustrationsautomat erfüllt zeichnerisch Wünsche. Das Museum für Thüringer Volkskunde lädt, genau wie das Druckereimuseum im Benary-Speicher, zum selbst Drucken ein. Außerdem gibt es im Innenhof Live-Musik vom @jazzclub_erfurt. Im Stadtmuseum zeigt die LAG Puppenspiel ihr Stück über den Pharmazeuten Trommsdorf. Musikalisch wird es hier mit @rammtammtilda und Schokoladenliebhaber:innen können nach altem Rezept selber Pralinen herstellen.Auch im Erinnerungsort Topf & Söhne wird es kulinarisch – hier könnt ihr begleitend zur Sonderausstellung Évas Apfelsuppe probieren oder aber auch der szenischen Lesung „Bücher aus dem Feuer“ von Schauspieler:innen von @dieschotte lauschen.Im Kulturhof Krönbacken wird die Künstlerin @stilleranke eine Lecture-Performance halten und in der Kunsthalle Erfurt gibt es Kurzführungen und 10-Minuten-Konzerte.Im Schloss Molsdorf geht ihr auf einen literarisch-musikalischen Spaziergang und könnt Klangkunst von @falkzenkermusic erleben.In den sog. Open Houses könnt ihr beispielsweise einer Tee-Performance des @konfuziusinstituterfurt an der @fherfurt teilnehmen, das @haus_dacheroeden lädt zu 21-Minuten-Führungen und zur „Noche del Tango“, im Wächterhaus in der Nordhäuser Straße findet man offene Ateliers und Vorträge, im Pop-Up-Store am Fischmarkt erleben Kunstbegeisterte die temporären Ausstellungen der @pug.erfurt und auf der Krämerbrücke präsentieren 13 Krämer an diesem Abend ihre Handwerke auf ganz unterschiedliche Art und Weise.Tickets sind ab dem 20. September 2021 im Angermuseum Erfurt, in der Kunsthalle und im Naturkundemuseum erhältlich.Durch die anhaltende pandemische Lage wird es in diesem Jahr nur eine begrenzte Ticketzahl geben. Schnell sein lohnt sich also!Aktuelle Information und das Programm gibt es unter www.lange-naechte.erfurt.de

KOSTENLOSE KUNSTPAUSE IN DER AUSSTELLUNG ZUM 18. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUMDiesen Mittwoch, den 1. September um 13 Uhr wird es eine letzte kostenlose Kunstpause in der Ausstellung zum 18. @erfurter.schmucksymposium im Erfurter Angermuseum geben. Mandy Rasch, Leiterin der Erfurter Künstlerwerkstätten und selbst teilnehmende Künstlerin des Symposiums, wird durch die Ausstellung führen und ausgewählte Schmuckstücke vorstellen. Bis zum 12. September haben Interessierte noch die Möglichkeit, die Sonderausstellung im Angermuseum zu besuchen. Dieses Mal in die ständige Gemäldeausstellung integriert, bietet die Präsentation viel Potenzial für neue Verbindungen, spannende Blickbeziehungen und Diskussionen.Die Sonderausstellung ist das Ergebnis des 18. Erfurter Schmucksymposiums, welches vom 17. Juli bis 1. August 2021 in den Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt stattgefunden hat. Neun nationale und internationale Kunstschaffende konnten sich in dieser Zeit intensiv austauschen, neue Techniken ausprobieren und gemeinsam kreativ werden. Seit 1984 im Zweijahresrhythmus veranstaltet, ist das Erfurter Schmucksymposium eines der ältesten Schmucksymposien in Deutschland. Im Laufe seines Bestehens hat es sich international einen hervorragenden Ruf als Veranstaltung auf höchstem professionellen Niveau erworben und besitzt Modellcharakter.Weitere Informationen:www.erfurter-schmucksymposium.de...Fotos: ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban #schmucksymposium #erfurterschmucksymposium #erfurt #KünstlerWerkstätten #angermuseum #erfurt #erfurtcity #kunstpause #abinsmuseum #sonderausstellung #wasistlosinerfurt

KOSTENLOSE KUNSTPAUSE IN DER AUSSTELLUNG ZUM 18. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM Kommenden Mittwoch am 1. September um 13 Uhr wird es eine letzte kostenlose Kunstpause in der Ausstellung zum 18. Erfurter Schmucksymposium im Erfurter Angermuseum geben. Mandy Rasch, Leiterin der Erfurter Künstlerwerkstätten und selbst teilnehmende Künstlerin des Symposiums, wird durch die Ausstellung führen und ausgewählte Schmuckstücke vorstellen. Bis zum 12. September haben Interessierte noch die ...Möglichkeit, die Sonderausstellung im Angermuseum zu besuchen. Dieses Mal in die ständige Gemäldeausstellung integriert, bietet die Präsentation viel Potenzial für neue Verbindungen, spannende Blickbeziehungen und Diskussionen. Die Sonderausstellung ist das Ergebnis des 18. Erfurter Schmucksymposiums, welches vom 17. Juli bis 1. August 2021 in den Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt stattgefunden hat. Neun nationale und internationale Kunstschaffende konnten sich in dieser Zeit intensiv austauschen, neue Techniken ausprobieren und gemeinsam kreativ werden. Seit 1984 im Zweijahresrhythmus veranstaltet, ist das Erfurter Schmucksymposium eines der ältesten Schmucksymposien in Deutschland. Im Laufe seines Bestehens hat es sich international einen hervorragenden Ruf als Veranstaltung auf höchstem professionellen Niveau erworben und besitzt Modellcharakter. Weitere Informationen: www.erfurter-schmucksymposium.de . . . Fotos: ©Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban #schmucksymposium #erfurterschmucksymposium #erfurt #KünstlerWerkstätten #angermuseum #erfurt #erfurtcity #kunstpause #abinsmuseum #sonderausstellung #wasistlosinerfurt

Unsere EIN.BLICKE-Reihe geht weiter, heute und in den kommenden drei Wochen stellen wir euch weitere Museen der Stadt Erfurt sowie ausgewählte Außenstandorte vor. Eine kleine Ausnahmen machen in der Reihe die Künstlerwerkstätten der Landeshauptstadt Erfurt. Seit den 1990er Jahren sind sie feste Anlaufstelle für regionale, überregionale und internationale Künstlerinnen und Künstler. Verschiedene Werkstatträume und Brennöfen bieten viel Raum für Kreativität und Platz zum Arbeiten. Professionelle Künstler wie auch Hobbykünstlerinnen verschiedenster Bereiche können die Räume anmieten und gemeinsam ihre Ideen umsetzen. Auch die internationalen Erfurter Schmucksymposien (seit 1984) sowie die Erfurter Emailsymposien (seit 1993) finden regelmäßig vor Ort statt. Vor wenigen Tagen wurde das 18. Erfurter Schmucksymposium erst beendet. Die Arbeitsergebnisse sind noch bis zum 12. September im Angermuseum in einer Sonderausstellung zu sehen.Mit dem baldigen Umzug der Künstlerwerkstätten in die Nordhäuser Straße 81 (am Garnisonslazarett - vor der ehemaligen Zahnklink) bieten künftig frisch renovierte Räume viel Licht und Platz für Kreativität und verschiedene Workshops und bilden eine schöne Symbiose mit dem gegenüberliegenden Wächterhaus 3 und einem neu entstehenden Café nebenan.@mandy_rasch, Leiterin der Künstlerwerkstätten und selbst Künstlerin, stellt im Video die alten und neuen Räumlichkeiten sowie die vielfältigen Möglichkeiten der Werkstätten vor. Mehr Infos auf www.erfurt.de/kuenstlerwerkstaettenJeden Freitag gibt es hier einen weiteren Beitrag in der Reihe "Ein.Blicke - in die Erfurter Museen".Danke an @simon_roloff für die Produktion....#einblicke #erfurtkultur #künstlerwerkstätten #künstlerwerkstättenerfurt #emailie #kunstundkultur #erfurt #erfurterleben #schmucksymposiumerfurt #schmucksymposium2021

EIN.BLICK IN DIE KÜNSTLERWERKSTÄTTEN DER STADT ERFURT Unsere EIN.BLICKE-Reihe geht weiter, heute und in den kommenden drei Woche stellen wir euch weitere Museen der Stadt Erfurt sowie ausgewählte Außenstandorte vor. Seit den 1990er Jahren sind die Künstlerwerkstätten der Landeshauptstadt Erfurt feste Anlaufstelle für regionale, überregionale und internationale Künstlerinnen und Künstler. Verschiedene Werkstatträume und Brennöfen bieten viel Raum für Kreativität und Platz zum... Arbeiten. Professionelle Künstler wie auch Hobbykünstlerinnen verschiedenster Bereiche können die Räume anmieten und gemeinsam ihre Ideen umsetzen. Auch die internationalen Erfurter Schmucksymposien (seit 1984) sowie die Erfurter Emailsymposien (seit 1993) finden regelmäßig vor Ort statt. Vor wenigen Tagen wurde das 18. Erfurter Schmucksymposium erst beendet. Die Arbeitsergebnisse sind noch bis zum 12. September im Angermuseum in einer Sonderausstellung zu sehen. Mit dem baldigen Umzug der Künstlerwerkstätten in die Nordhäuser Straße 81 bieten künftig frisch renovierte Räume viel Licht und Platz für Kreativität und verschiedene Workshops. Mandy Rasch, Leiterin der Künstlerwerkstätten und selbst Künstlerin, stellt im Video die alten und neuen Räumlichkeiten sowie die vielfältigen Möglichkeiten der Werkstätten vor. Mehr Infos auf www.erfurt.de/kuenstlerwerkstaetten Jeden Freitag gibt es hier einen weiteren Beitrag in der Reihe "Ein.Blicke - in die Erfurter Museen". Danke an Simon Roloff für die Produktion. . . . #erfurtkultur #künstlerwerkstätten #künstlerwerkstättenerfurt #kunstundkultur #erfurt #erfurterleben #museenerfurt #erfurtermuseen #schmucksymposiumerfurt #schmucksymposium2021